Home

Qualifizierung für Ev. Religionsunterricht in der Grundschule

Die evangelischen Kirchen im Saarland planen einen Qualifikationskurs für Lehrkräfte, die fachfremd an Grundschulen evangelischen Religionsunterricht erteilen oder künftig erteilen wollen. Der Kurs soll im Herbst 2021 beginnen und endet mit der Verleihung der Vokation (kirchliche Unterrichtserlaubnis) im Herbst 2023.

In diesem Zeitraum findet einmal pro Monat ein Studientag statt (4 Arbeitseinheiten à 90 Minuten), für den das Ministerium für Bildung und Kultur Unterrichtsbefreiung gewährt. Inhaltlich orientiert sich dieser sehr unterrichtspraktisch ausgerichtete Qualifikationskurs am gültigen Lehrplan für die Grundschule. Zu Beginn eines jeden Studientages wird Gelegenheit gegeben, gehaltenen Unterricht zu reflektieren. Es schließt sich eine Einheit zum theologischen Hintergrund der Unterrichtseinheit an, die dann im Folgenden anhand unterrichtspraktischer Materialien vorgestellt werden soll. Mit diesen Materialien kann der Unterricht bis zum nächsten Studientag gestaltet werden. Die Studientage werden durch erfahrene Grundschullehrerinnen unterstützt.

Der Kurs wird vom evangelischen Schulreferat Heusweiler und dem Religionspädagogischen Zentrum St. Ingbert organisiert. Die Teilnahme am Weiterbildungskurs bedarf der Genehmigung des Ministeriums für Bildung und Kultur. Für den Kurs fallen keine Gebühren an.

Interessentinnen und Interessenten können sich direkt an die Ausrichter dieses Weiterbildungskurses wenden, die dann zu einem Informationsnachmittag nach den Sommerferien einladen:
Horst Heller, Religionspädagogisches Zentrum, St. Ingbert (rpz.igb@evkirchepfalz.de)
Dr. Martin Vahrenhorst, Evangelisches Schulreferat, Heusweiler (ev.schulreferat@t-online.de).

Nach oben